Weitere Neuigkeiten

Aktuelles

06.08.2016

Neu durchstarten - Bildungsseite des Kölner Stadtanzeigers vom 06.08.2016

Wiedereinstiegsberaterinnen der Arbeitsagentur unterstützen individuell - EVA POHL berichtet über die Arbeit der Wiedereinstiegsberatung

Entschlossen suchte Leila Arab, 37, fünffache Mutter, die Wiedereinstiegsberatung bei Stephanie Rohler in der Arbeitsagentur in Köln-Mülheim auf: „Ich muss was tun!" Die Kinder sind gut betreut, alles ist in der Familie geregelt. Nun möchte sie nach mehrjähriger Familienphase wieder erwerbstätig sein, Kollegen um sich haben und zum Familieneinkommen beitragen.
Sie hat vorher längere Zeit im Verkauf gearbeitet, und das hat ihr Spaß gemacht. Daher lag es nahe, hieran anzuknüpfen. „Erfolgreich durchstarten – Wiedereinstieg mit Plan! Unter diesem Slogan geht die Agentur für Arbeit Köln seit Beginn diesen Jahres in der Begleitung und Beratung mit Frauen und Männern, die nach einer Familienzeit erwerbstätig sein möchten, einen neuen Weg.

Eine Wiedereinstiegsberaterin unterstützt Mütter und Väter dabei, Strategien für den beruflichen Wiedereinstieg zu entwickeln. Am Anfang steht immer die Information zu den Möglichkeiten für den beruflichen Neustart und den  Unterstützungsangeboten, die die Agentur für Arbeit zur Verfügung stellt. Dabei ist es egal, ob ein Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht oder nicht.

Zum Einstieg in einen individuell gestalteten Beratungsprozess helfen Fragen wie: „Was kann ich sehr gut?", „Was ist mir wichtig?", „Was mache ich besonders gerne?", Stärken und Kompetenzen zu identifizieren. Aber auch, ob jemand lieber mit Menschen oder mit Gegenständen arbeitet oder welche Branche in Frage kommt.

Nach einer längeren Zeit mit der Familie ist vielen kaum bewusst, welche Kompetenzen sie haben. Dabei werden die sogenannten Soft Skills, die „weichen Fähigkeiten", oft unterschätzt. Sie stehen nicht in direktem Zusammenhang zu einem Beruf, sondern sie lassen sich individuell in verschiedenen Berufen einsetzen. Es sind alles Eigenschaften, die gebraucht werden, um sich in ein Arbeitsumfeld einfügen zu können. Und es sind Eigenschaften, die sich im Laufe eines Lebens entwickeln. Egal, ob bei der beruflichen Arbeit oder bei der Organisation einer Familie und eines Haushaltes.

Die Beraterinnen gleichen mit der Kundin oder dem Kunden die Wünsche und Vorstellungen ab mit dem, was auf dem Arbeitsmarkt gefragt ist oder welche Perspektiven sich entwickeln lassen, welche beruflichen Ziele angepeilt werden.
„Wir können die ganze Palette von Qualifizierungsangeboten der Arbeitsagentur nutzen, wenn dies für den beruflichen Neustart sinnvoll ist", sagt Yalda Ahmad-Pour, die Wiedereinstiegsberaterin in der Luxemburger Straße. „Auch diejenigen, die wegen einer längeren familiären Unterbrechung kein Arbeitslosengeld bekommen, können sich bei uns arbeitslos melden und die Kosten bei einer Weiterbildungsmaßnahme von uns finanziert bekommen."

Bei der Strategieplanung wird auch geprüft, ob eine direkte Unterstützung bei den Bewerbungsunterlagen benötigt wird, oder ob zunächst zum Beispiel im Rahmen eines dreiwöchigen Orientierungslehrganges mit anderen Berufsrückkehrenden die Kompetenzen analysiert werden und ein darauf aufgebautes Bewerbungscoaching genutzt wird.

Oft macht es Sinn, im Rahmen von beruflicher Weiterbildung vorhandene berufliche Kenntnisse aufzufrischen oder aber neue berufliche Kenntnisse zu erwerben.

Leila Arab hatte mit ihrer Beraterin Stephanie Rohler diesen Weg geplant. Sie hatte jahrelang als Verkaufshilfe gearbeitet, wollte aber nun mit einem qualifizierten Abschluss den Neustart beginnen. Der erste Schritt war ein Vorbereitungslehrgang, in dem sie viele sehr gute Anregungen für die weiteren Schritte bekam. Eine geplante Umschulung in Teilzeitform, die mit der familiären Situation gut vereinbar wäre, kam wegen zu geringer Anmeldungen nicht zustande.

Das hat sie aber nicht entmutigt. Gemeinsam mit ihrer Beraterin wurde Plan B zum Wiedereinstieg ausgetüftelt. So hat sie eine Arbeitsstelle im Textileinzelhandel gefunden. I-Tüpfelchen ist, dass sie aufgrund ihrer Vorerfahrungen in einem Jahr eine sogenannte Externenprüfung bei der IHK ablegen kann.

BERATUNG
Offene Sprechstunde:
Donnerstag, 1. September 2016, 9.00 bis 12.00 Uhr,
Berufsinformationszentrum (BiZ), Luxemburger Straße 121, 50939 Köln
Treffpunkt im Eingangsbereich, Lounge mit Kinderspielecke